Naturschutzverein Nordenham e.V.

Das Gartenprojekt

Im Nordenhamer Stadtsüden liegt ein Kleingartengelände der Eisenbahn-Landwirtschaft. Ein Großteil der Parzellen ist inzwischen aufgegeben. Der Naturschutzverein hat diese Flächen übernommen, insgesamt rund 5 Hektar.

Der Verein pflegt dort eine der größten Steuobstwiesen der Wesermarsch, pflanzt Obstbäume und andere heimische Gehölze, legt Beete mit Blühpflanzen für Insekten an, schichtet Benjeshecken auf und Haufen für Igel, hängt Nistkästen auf und reinigt diese, baut Insektenhäuser. Eine weitere wichtige Aufgabe ist das Zurückdrängen der Brombeeren, die überall dort, wo ihnen nicht Einhalt geboten wird, alles überwuchern.

Der Naturschutzverein kann diese Arbeit nur leisten, weil der Verein durch Ein-Euro-Kräfte unterstützt wird. Das Projekt hat neben einem ökologischen also auch einen sozialen Charakter. Die Ein-Euro-Kräfte werden durch den Projektleiter Dieter Blumenberg sehr intensiv betreut und leisten ausgezeichnete Arbeit.

Das Gartengelände ist Heimat einer Vielzahl von Singvögeln und einer reichhaltigen Insektenfauna.

Zu den Brutvogelarten gehören unter anderem:

Zu den faunistischen Besonderheiten des Gartengeländes gehört das Vorkommen von Rehwild und Fuchs.

Kontakt:
Dieter Blumenberg
04731/5324

Bilder